blume-im-topfMeine Methoden

Mein Studium, verschiedene Aus- und Weiterbildungen sowie Lebens- und Berufserfahrung haben bei mir ein Portfolio entstehen lassen, welches angefüllt ist mit wertvollen und spannenden Methoden.

Ich kombiniere gerne die verschiedenen Arbeitsweisen und richte mich dabei an meinen Klienten aus.

Das macht meine Arbeit interessant, persönlich und erfolgreich.

Elemente aus der Transaktionsanalyse, Klientenorientierte Gesprächsführung ( nach Roger und Tausch), psycho-soziale Beratungstechniken, die Mentale Resonanz Methode von Ralf Bihlmaier, Matrix-Energie Behandlung, gewaltfreie Kommunikation und Mediationstechniken sind nur ein kleiner Auszug aus dem oben genannten Portfolio.

Gerne arbeite ich dabei mit Methoden, die effizient wirksam sind. Das heißt für Sie, dass Sie Ihr gewünschtes Behandlungsziel  in kurzer Zeit erreichen. 

Der Focus liegt dabei auf der Sofort-Hilfe und den Maßnahmen, welche die Klienten direkt zu anderen Handlungsweisen und Perspektiven führen. Mein Ansatz ist situationsbezogen auf das Hier und Jetzt.

Ein Beispiel hierfür: Eine Klientin, 16 Jahre und Schülerin kam mit folgendem Problem zu mir:

Sie war eine gute Mathe-Schülerin und sollte an einem landesweiten Mathe-Wettbewerb teilnehmen.

Bislang bekam sie ihre "Prüfungsaufregung" immer gut in den Griff, aber zum derzeitigen Zeitpunkt (2 Tage vor dem Wettbewerb) hatte sie das Gefühl, " total blockiert zu sein und nicht´s mehr auf die Reihe zu bekommen".

Sie konnte sich die einfachsten Formeln nicht mehr merken und hatte in der letzten Überprüfung vor dem Wettbewerb einen "Blackout".

Nun war ihre Angst so groß, zu versagen, dass sie ein Coaching bei mir buchte.

Es wäre an dieser Stelle für diese Klientin nicht dienlich oder hilfreich gewesen, wenn wir ihre vergangenen Mißerfolge oder frühkindlichen Erfahrungen/ Entwicklungsstufen analysiert hätten.

Hier war es wichtig, sofort zu handeln. Also Hilfen und Maßnahmen mit ihr zu erarbeiten, mit denen sie dem anstehenden Mathe- Wettbewerb mit Ruhe, Gelassenheit, Konzentration und selbstbewußt entgegen treten konnte.

Es ist uns im Coaching gelungen, ihre Ängste und Blockaden aufzulösen. Dadurch war es ihr wieder möglich ihr wirkliches Potential, welches sie ja hatte, selbst zu erkennen und zu fühlen. "Ich weiß ja eigentlich, dass ich das kann, aber in dem Moment der Überprüfung (der Moment des Blackouts) war plötzlich alles weg."

Sie konnte durch das Coaching jetzt wieder ihre eigenen Fähigkeiten sehen und anerkennen.Für sie war das ein voller Erfolg.

Zwei Wochen später berichteten sie und ihre Mutter mir, dass sich vieles in der Familie nach dem Coaching entspannt hätte. Ihren Mathe- Wettbewerb hatte sie mit der Note "Sehr gut" absolviert und erzählte, dass sie "ziemlich gelassen und cool da rein gegangen sei und sich super konzentrieren konnte im Vergleich zu vorher."

Die Mutter sagte, dass ihre extremen Stimmungsschwankungen seit dem Coaching besser geworden seien und sie wieder entspannter miteinander reden könnten.

Obwohl sich die Schülerin auch im nachhinein nicht erklären konnte wie wir in nur einem Coaching bei ihr soviel erreichen konnten, war sie zutiefst dankbar und glücklich.

Um solche Erfolge erzielen zu können sind mehrere Voraussetzungen notwendig:

1. Der Klient will etwas an seiner Situation/Angst verändern.

2. Es braucht Vertrauen zwischen Klient und Coach.

3. Der Coach ist nur der Begleiter des Klienten. Er handelt zum besten Wohle von diesem.

4. Der Klient legt das Behandlungsziel fest, nicht der Coach.

5. Der Coach verfügt über ein breites Methoden- und Erfahrungsspektrum und ist nicht nur auf eine Arbeitsweise festgelegt. Menschen lassen sich nicht in Schemas pressen.

5. Überprüfen sie, ob und mit wem sie zusammen arbeiten wollen und können. Davon hängt ein großer Teil ihres Erfolges ab. Vertauen sie ihrem Gefühl!

Ich wünsche ihnen auf ihrer Suche den "richtigen Menschen", mit dem sie gut und vertrauensvoll arbeiten können.